Wenn’s sein muss, schreiben wir übers WC – Pressearbeit und PR auch für kleine Restaurants und Hotel

Wer in den Medien ist, wird von vielen Menschen wahrgenommen. Doch lohnen sich Pressearbeit und PR als kleines Unternehmen der Gastronomie oder Hotellerie überhaupt? Viele denken, sie hätten nichts zu sagen, doch das stimmt bei weitem nicht, sagt Sabine Dächert, seit 20 Jahren Inhaberin der Presse- und PR-Agentur max.PR in München und spezialisiert auf die Hotel- und Restaurant-Branche.

„Sie führen ein kleines Restaurant oder Hotel und haben den Medien nichts zu sagen? Das kann nicht sein! Ich bin mit meiner Presse-Agentur max.PR seit zwei Jahrzenten aktiv und es ist mir noch nie passiert, dass ein Unternehmen der Gastronomie und Hotellerie nichts zu sagen hatte, was für die Presse nicht wichtig gewesen wäre. Auch wenn Sie ‚das normalste Restaurant der Welt‘ oder das ‚normalste Hotel der Welt sind‘, dann haben Sie genau das zu sagen. Dann können Sie der Presse schreiben, dass man bei Ihnen einfach mal ‚ganz normal‘ sein kann. Das ist schon mal die Minimal-Aussage, mit der jedes Restaurant oder Hotel etwas zu sagen hat. Wenn es mehr ist, umso besser – und glauben Sie mir: Es gibt immer mehr zu sagen und zu schreiben als man denkt.

Die Presse braucht immer Neuigkeiten

Pressemeldungen zu schreiben und an die passenden Medien zu versenden lohnt sich immer. Das hat heute mehr denn je einen guten und auch ganz bestimmten Grund: Gerade weil Zeitungen, Zeitschriften und News-Portale in den Redaktionen immer mehr aufs Geld achten müssen, sind sie oft sehr froh darüber, wenn sie gute Pressetexte zugesandt bekommen. Und das muss nicht bedeuten, dass ‚nur‘ das ‚kleine Anzeigenblättchen‘ Ihre Nachrichten druckt. Ganz im Gegenteil: Mit einer guten Story haben Sie gute Chancen, auch in die großen Zeitungen, Magazine und Online-Portale zu kommen – denn gerade im vermeintlich ‚Kleinen‘ finden diese oft das Besondere, was sie im Internet längst schon nicht mehr selbst finden können. Wer hier also aktiv ist, dessen Pressetexte nehmen Redaktionen mit Kusshand an und freuen sich, wenn sie gute Nachrichten kostenlos frei Haus geliefert bekommen. Vor allem, wenn darüber sonst noch niemand anderes berichtet hat.

Gute Geschichten gibt es überall

Wir von max.PR betreuen gleichermaßen große Hotelketten wie kleine Einzelunternehmen. Gute Geschichten werden überall „geschrieben“ – manchmal sogar auf der Toilette. Da gibt es zum Beispiel ein kleines, feines Restaurant in einer alten Mühle beim malerischen Winzer-Dörfchen Appenheim, zwischen Mainz und Bingen gelegen. Norbert, einer unserer Texter war dort vor rund einem Jahr essen. An und für sich nichts Ungewöhnliches. Nur fand er das Restaurant so toll, dass er mit der Inhaberin ins Gespräch kam und sie auf das Thema Pressearbeit ansprach. Daran hatte man dort noch nie so richtig gedacht, ‚was sollte man auch großartig schreiben, außer dass es gutes Essen und ein schönes Ambiente gab‘. Weit gefehlt. Bei genauerer Betrachtung hat sich ein Thema ans andere gereiht und sowohl uns von max.PR als auch der Inhaberin und ihrem Team gingen die Augen auf, wo sich überall kleine, feine Geschichten versteckten. So haben wir etwa nach Renovierungsarbeiten über „Rheinhessens schönstes WC“ berichtet. Und da dies auch noch in die Zeit der Wiedereröffnung nach dem Corona-Lockdown fiel, kam das in der Presse gut an.
Über was man immer gut berichten kann sind kleine Besonderheiten aus der Küche, Ideen vom Koch, den Azubis oder saisonale Aktionen und Highlights zu Feiertagen. Und gleiches gilt auch für die Hotellerie. Stories, die bei der Presse gut ankommen, werden meist nicht in der Chefetage geschrieben, sondern in der Küche, beim Housekeeping oder Hausmeister. Dort findet das Besondere statt, dort erblicken oft die Geschichten das Licht der Welt, die für Presse und Leser und damit potenzielle Gäste von ‚echtem‘ Interesse sind, weil sie echt sind und nicht ‚gestellt‘.

Pressearbeit muss man machen

Gute Ideen brauchen eine gute ‚Zubereitung‘ – also gute Überschriften, einen spannend zu lesenden Pressetext und den richtigen Presseverteiler für das Aussenden der Pressemeldung. Das kann man lernen, dazu ist man neben etwas Talent etwas Übung erforderlich. Wir von max.PR helfen dabei gerne weiter, etwa mit individuellen PR-Seminaren direkt bei Unternehmen. Aus unserer Erfahrung heraus ist die beste Lösung aber die Unterstützung durch eine professionelle Presseagentur. Klar, dass ich hier Werbung für uns mache, werden Sie sagen. Stimmt – doch dafür gibt es gute Gründe. Denn für eine gute Pressearbeit muss man einige wichtige Faktoren beachten. Neben Erfahrung, den Pressekontakten und dem Know-how, wie man gute Texte schreibt, ist es vor allem ein entscheidender Faktor, der im Restaurant- und Hotel-Gewerbe meistens rar gesät ist und an dem die interne Pressearbeit allzu oft scheitert: die Zeit. Die Zeit, noch etwas neben dem Tagesgeschäft zu tun, sich Themen zu überlegen, Texte zu verfassen und die Presse zu kontaktieren, hat kaum ein Mitarbeiter in Gastronomie und Hotellerie.

Gute PR-Arbeit öffnet Augen

Und noch etwas: Eine wichtige Rolle für gute Presse- und PR-Arbeit spielt die Perspektive. Indem wir ‚Agentur- und PR-Menschen‘ von außen kommen, sehen und spüren wir Themen, für die Menschen, die mitten im operativen Geschäft stehen, oft keine Augen haben. Was wir als Agentur also auch tun ist, immer wieder Augen zu öffnen und bewusst zu machen, was Menschen im Arbeitsalltag Tolles tun. Und darüber schreiben wir dann. Und wenn alles gut läuft, kommt man so auch als kleines Restaurant und Hotel nicht ‚nur‘ in die Lokalpresse – obwohl das natürlich auch richtig gut ist, weil man damit unmittelbar Kunden in Reichweite anspricht –, sondern auch in die großen Hochglanz-Magazine. Und dann ist man vielleicht selbst überrascht, wie toll man ist – weil, im täglichen Geschäft verliert man das gerne mal aus den Augen.“

Noch Fragen? Immer her damit!

Tipp: Schau dir auch mal unsere Seite „Multi-Media-Storytelling“ an.
p

Gastautorin Sabine Dächert

Mit ihrer Agentur max.PR liefert Sabine Dächert seit inzwischen 20 Jahren Gesprächsstoff. Sie hat sich auf die Bereiche Tourismus, Hotellerie und Gastronomie spezialisiert und vertritt namenhafte Hotelketten, aber auch kleine, inhabergeführte Restaurants und Hotels.

Zwei unserer gaestereich-Netzwerkpartner arbeiten schon seit vielen Jahren mit Sabine Dächert zusammen. Da ist es ganz klar, dass max.PR unsere Empfehlung ist, wenn es um das Thema Pressearbeit geht.